Sägewerk Morgenstern

Heute von 8 - 12 und von 13 - 16.30 Uhr geöffnet.

Zu den Öffnungszeiten

Heute von 8 - 12 und von 13 - 16.30 Uhr geöffnet.

Telefon: 06856 / 239. Zu den Öffnungszeiten

Produkte für außen

Hochbeet

Unter einem Hochbeet versteht man Gartenbeete, die nicht wie allgemein üblich ebenerdig angelegt sind, sondern sich über das übliche Beetniveau hinaus erheben.

Die Anlage des Hochbeetes sollte im Herbst erfolgen, da hier viel Material für den Aufbau (Heckenschnitt, sperrige Blüten- und Fruchtstände von Stauden und Falllaub) zur Verfügung steht.

Dies ist eine begrüßenswerte Methode im Sinne des Umweltschutzes und ein direkter Weg, die im Garten anfallenden Nährstoffe diesem direkt zurückzugeben.

Für die Anlage eines Hochbeetes gibt es viele Gründe:

  • Alle wertvollen und gesunden Gartenabfälle (Baumschnitt, Herbstlaub, - nicht von Eiche und Walnussbaum -, Häckselgut und Grasschnitt) können im eigenen Garten optimal verwertet werden.
  • Durch die Verrottung der organischen Materialien im Inneren des Hochbeetes wird Wärme frei und die Bodentemperatur erhöht sich dadurch im Vergleich zum Flachbeet um bis zu 5 C. Das Pflanzenwachstum wird gefördert und man kann früher ernten.
  • Die dabei entstehende Humuserde bietet den Pflanzen im Hochbeet durchweg beste Wachsbedingungen.
  • Durch die Aufschüttung von Gartenerde können die Pflanzen darin tief verwurzeln, geradlinig und besonders kräftig wachsen, was zu hohen Ernteerträgen führt.
  • Die Anlage eines Hochbeetes ist auch sinnvoll, wenn die Humusschicht im Garten sehr dünn ist und darunter kiesiger oder gar felsiger Untergrund vorliegt.
  • Durch das Setzen des Füllmaterials wird jedes Jahr mit Kompost aufgefüllt, was eine Belebung des Bodens zur Folge hat.
  • Durch die hochgestellte Bauweise wird die Gartenarbeit erleichtert. (rückenschonende Bearbeitung ohne das lästige Bücken und behindertengerechtes Gärtnern für Rollstuhlfahrer und ältere Menschen)
  • Hochbeete lassen sich leicht vor Schneckenfraß schützen